Energiespeicher der Zukunft

Energiespeicher der Zukunft in der Region Spree-Neiße-Bober

Projektziele und Inhalte

Am 18. September 2020 erfolgte in Cottbus die Unterzeichnung eines neuen Interreg VA Förderprojektes zum grenzüberschreitenden Wissenstransfer im Bereich der Energiespeichertechnologien und der Energieeffizienz.  Im Rahmen des deutsch-polnischen EU-Förderprojektes arbeiten die Partner: CEBra – Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V., die BTU Cottbus-Senftenberg, die Universität Zielona Góra und die Stadt Zielona Góra eng zusammen.

Die Kooperation der Wissenschaftspartner im Interreg VA-Projekt wird auf die Erweiterung der Ausbildungsangebote und den Wissenstransfer im Bereich der Energiespeichertechnologien und der Energieeffizienz konzentriert. Konkret geht es um die Realisierung völlig neuer, vertiefender, thematische Ausbildungsangebote (mehrtägig) auf der Grundlage der zusätzlichen Erweiterung der Ausbildungskapazitäten. In das Programm integriert ist die wechselseitige Durchführung von qualifizierten zielgruppenorientierten mehrtägigen Fachveranstaltungen in Cottbus und Zielona Góra/Nowy Kisielin.

Durch die vereinbarte Arbeitsteilung/Spezialisierung zwischen beiden Hochschulen kann jede Seite ihre Stärken in die Partnerschaft einbringen. Auf diese Weise ist es möglich vertieft Fachwissen zu vermitteln. Die CEBra e.V./BTU C-S konzentrieren sich auf das Thema elektrische und chemische Speicherung und stellen hierfür Ihre Ausbildungskapazitäten einschließlich der neuen Ausbildungsplätze für die polnischen Partner zur Verfügung.

Die Universität Zielona Góra/Stadt Zielona Góra stellen das Thema thermische Speicherung in den Mittelpunkt. Genutzt werden auch durch die deutschen Studenten aus Cottbus die neuen Laborgebäude und Laborräume im Wissenschafts- und Technologiepark der Universität Zielona Góra in Nowy Kisielin. Die Ausbildungsangebote ermöglichen sowohl die Nutzung der aktuellen Forschungsergebnisse als auch der technischen Ausstattung des jeweiligen Partners mit der modernen Infrastruktur und den Großgeräten.

Die große Herausforderung angesichts der coronabedingten Rahmenbedingungen ist die konzeptionelle Entwicklung und Organisation einer qualifizierten Online-Arbeit zur Umsetzung der Projektinhalte. Es gilt kreativ und zielführend gemeinsam mit den Projektteilnehmern attraktive Veranstaltungsformate, vorwiegend im Online-Format zu entwickeln, praktisch zu testen und dann intelligent zu organisieren.

Das neue Projekt dient der Intensivierung des grenzüberschreitenden Wissenstransfers als Grundlage einer anwendungsorientierten und wissensbasierten Wertschöpfung in der Region.

Das Projekt befördert die Entwicklung einer gemeinsamen europäischen Ausbildungs- und Forschungslandschaft und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Region im europäischen Maßstab.


LEADPARTNER

  • CEBra e.V.

PROJEKTPARTNER

  • Universität Zielona Góra (Uniwersytet Zielonogórski)
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Standort Cottbus
  • Stadt Zielona Góra (Miasto Zielona Góra)

EXTERNE PROJEKT-HOMPAGE

https://projekt-energie.eu/

FÖRDERUNG

Kooperationsprogramm / Program Współpracy

INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014-2020

ZEITRAUM DER PROJEKTDURCHFÜHRUNG

2020-2022

PROJEKTLEITUNG

Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Krautz

ANSPRECHPARTNER

Dr. rer. oec. Iwona Napierala